Rufen Sie uns an +41 31 311 79 00   Telefon   Schreiben Sie uns: sekretariat@dr-diener.ch   Email   Kostenloses Angebot   Angebot

Schwangerschaft

Wie wird sich mein Mund während der Schwangerschaft verändern?

Schwangerschaft

Veränderungen des Zahnfleisches

Die Schwangerschaftshormone können eine Ueberreaktion des Zahnfleisches bei Vorhandensein von Zahnbelag bewirken. Das Risiko einer Zahnfleischentzündung erhöht sich dadurch. Das Zahnfleisch wird rot und schwillt an. Es kann spontan oder beim Zähneputzen zu Blutungen kommen.

Manchmal löst es eine Schwangerschafts-Epulis aus. Es bilden sich kleine Knötchen in Ihrer Mundschleimhaut oder zwischen den Zähnen. Diese Knötchen sind meistens harmlos und verschwinden nach der Niederkunft. Falls diese grösser werden und Sie beim Essen stören, zögern Sie nicht, Ihren Zahnchirurgen aufzusuchen.

Welche sind die Gefahren für meine Zähne?

Gewisse Beschwerden einer Schwangerschaft können einen Einfluss auf die Gesundheit Ihrer Zähne haben.

Die Säure: Bei Erbrechen (kann vor allem am Anfang der Schwangerschaft auftreten) und später bei gastrischem Reflux (Sodbrennen), welches durch Druck Ihres Kindes auf Ihren Magen entstehen kann, kommen die Zähne mit Säure in Kontakt. Dadurch löst sich die Oberfläche der Zähne auf. Diese reagieren dann sensibler auf Wärme und Kälte.

Wenn sie öfters an Erbrechen und Sodbrennen leiden, können Dentalerosionen entstehen, d.h. der Zahnschmelz baut sich ab und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Aenderung der Essensgewohnheiten: Oft ändern sich die Essgewohnheiten während einer Schwangerschaft. Sei es wegen Uebelkeiten, die Sie zu kleineren und dafür mehreren Mahlzeiten zwingen, oder sei es wegen grösserem Hunger sowie Naschen zwischen den Mahlzeiten. Diese neuen Gewohnheiten sind gefährlich für die Gesundheit Ihrer Zähne. Vor allem dann, wenn diese Nahrungsmittel zucker- und säurehaltig sind. Demzufolge sind Sie einem erhöhten Risiko für Zahnkaries ausgesetzt.

Erschwertes Zahnputzen: lUebelkeiten können das korrekte Bürsten Ihrer Zähne hindern. Die Zahnbürste kann beim Putzen der Weisheitszähne zu Würgereflex führen. So kann der Zahnbelag nicht vollkommen entfernt werden. Das Risiko einer Zahnfleischentzündung und der Bildung von Karies nimmt zu. Dies ist ein Teufelskreis!

Uebermässiger Speichelfluss

Sie werden feststellen, dass Sie während der Schwangerschaft einen höheren Speichelfluss als gewöhnlich haben werden. Diese Hypersalivation mag unangenehm und störend sein, ist aber harmlos. Es bestehen keine Behandlungsmöglichkeiten. Nach der Niederkunft verschwindet dieser exzessive Speichelfluss wieder.

Kann die Gesundheit meines Mundes die Gesundheit meines Kindes beeinflussen?

Studien haben ergeben, dass die Krankheit Parodontitis (Zahnfleischschwund) einen Einfluss auf das Risiko einer Frühgeburt hat. Deshalb ist es wichtig, eine Parodontitis frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, bevor eine Schwangerschaft eingegangen wird. Sollte sich eine Diagnose während der Schwangerschaft stellen, wird Ihr Gynäkologe Sie ärztlich betreuen.

Was kann vorbeugend unternommen werden?

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, gehen Sie idealerweise vor der Schwangerschaft für eine Zahnkontrolle zu Ihrem Zahnarzt, damit eventuelle Probleme frühzeitig erkannt und behandelt werden können. Ernähren Sie sich ausgewogen und meiden Sie süsse und säurehaltige Speisen. Häufiges Naschen zwischen den Mahlzeiten sollten Sie ebenfalls unterlassen.

Putzen Sie Ihre Zähne mit einer weichen Zahnbürste mit sanfter Massage des Zahnfleisches mindestens 2 Mal pro Tag, idealerweise nach jeder Mahlzeit. Benutzen Sie eine Zahnpaste mit Fluor, um den Zahnbelag zu schützen. Sollten Sie beim Putzen Uebelkeiten empfinden, wählen Sie Zahnbürsten mit kleinem Kopf und eine Zahnpaste mit neutralem Geschmack! Nach eventuellem Erbrechen oder Sodbrennen sollten Sie Ihre Zähne nicht sofort putzen, da diese durch die Säure empfindlicher sind. Spülen Sie idealerweise Ihr Mund mit einem Fluor- Bad oder mindestens mit Wasser. Ihr Speichel wird den Säuregehalt reduzieren und Ihre Zähne remineralisieren.

Darf ich während meiner Schwangerschaft zum Zahnarzt gehen?

Selbstverständlich! Dies ist sogar empfehlenswert! Sollten Sie vor Ihrer Schwangerschaft keine Kontrolle bei Ihrem Zahnarzt gemacht haben, holen Sie dies nach. Wenn keine Zahn- und Mundkrankheiten festgestellt wurden, empfiehlt sich eine prophylaktische Reinigung der Zähne für Ihre Mundhygiene während Ihrer Schwangerschaft.

Zahnmedizinische Behandlungen während einer Schwangerschaft sind möglich, idealerweise zwischen dem 4. und 8. Monat. Falls notwendig, kann Ihr Zahnarzt auch lokale Anästhesien tätigen sowie auch eventuell nötige Röntgenbilder mit Hilfe einer speziellen Schürze erstellen, ohne die Gesundheit des Kindes zu gefährden. Somit können Karies und Zahnschmerzen auch während der Schwangerschaft behandelt werden. Sollte die Einnahme von Medikamenten nötig sein, wird Ihnen Ihr Zahnarzt Medikamente verordnen, die für eine Schwangerschaften risikolos sind. Komplexere und längere Behandlungen sollten nach Ihrer Niederkunft erfolgen.